Donnerstag, 24. Mai 2018

REZENSION ~ EIN KLEINES WUNDER WÜRDE REICHEN


Vielen Dank Wittwer Stuttgart für das Leseexemplar. ❤



Info

Titel: Ein kleines Wunder würde reichen

Autor: Penny Joelsen

Verlag: Fischer FJB

Erscheinungsdatum: 23.05.2018

Seiten: 320

Preis: Hardcover 16,99€

Hier erhältlich: Fischer Verlag oder in der Buchhandlung deines Vertrauens. :)



Inhalt
»Ich kann mich nicht bewegen, und ich kann nicht sprechen. So ist es schon mein Leben lang. Manche Leute reden über mich, als sei ich gar nicht da. Das hasse ich. Andere weihen mich in ihre Geheimnisse ein…«

Jemma kennt ein schreckliches Geheimnis: In ihrer Nachbarschaft ist ein Mord passiert, und sie weiß, wer es getan hat. Denn die Leute erzählen ihr Dinge, weil Jemma nichts weitersagen kann. Sie ist vollständig gelähmt und kann sich weder bewegen noch sprechen. Aber Jemma entgeht nichts. Als sie mit dem furchtbaren Geheimnis konfrontiert wird, ist sie völlig hilflos. Jemma weiß, dass ihr nur ein kleines Wunder helfen kann. Und sie ist fest entschlossen, alles für dieses Wunder zu tun. Quelle


Meine Meinung
Dieser Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und das Cover ist wirklich wunderschön.

Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin Jemma geschrieben, welche Zelebralparese hat und seit ihrer Geburt nicht sprechen kann und keine Kontrolle über ihren Körper hat. Ihr Verstand ist aber ihrem alter entsprechend, sie ist ein 14-jähriges Teenager Mädchen mit einer riesengroßen emotionalen Innenwelt. Während des Lesens rückte für mich der Mord, um den es ging immer mehr in den Hintergrund, viel interessanter war Jemmas leben. Sie wächst in eine Pflegefamilie, auf welche außer ihr noch zwei weitere Kinder hat, Finn ist ein autistisches Kind und Olivia ist sehr jähzornig und hyperaktiv. Sie alle drei und die Eltern sind eine normale Familie mit drei außergewöhnlich und sehr besonderen Kindern. Man bekommt in dem Buch nicht nur Jemmas Gedanken und emotions welt mit, sondern auch den Umgang der Eltern mit den Kindern und wie die Kinder untereinander miteinander umgehen. Ich fand die Beziehungen sehr emotional und tiefgründig und meist äußerst liebevoll aber wie in anderen Familien auch hatten sie manchmal streit oder Schwierigkeiten und all dies hat diese Geschichte für mich so greifbar gemacht. Penny Joesen hat es geschafft ein sehr wichtiges Thema in eine teils spannende Geschichte zu packen. Als Jemma dann ein geheimnis- über einen Mord anvertraut wird weiß sie das sie irgendwie sprechen lernen muss. Und was in der Vergangenheit als schier unmöglich schien, wird greifbar denn ein Professor hat ein System entwickelt mit welchem man mittels der Atmung kommunizieren kann.

In der zweiten Hälfte des Buches macht die Protagonistin eine große Entwicklung und sie bekommt mehr als ein Geheimnis erzählt und versucht trotzt ihrer Krankheit ihre Stimme zu erheben und der Polizei damit zu helfen.

Ich muss sagen der Mord in der Geschichte war für mich, wie gesagt bis kurz vor ende des Buches eher zweitrangig, wer hier also auf einen Krimi hofft, wird enttäuscht, wer aber mehr wert auf eine emotionale und bewegende Geschichte über ein besonderes Mädchen hofft der wird sich definitiv an diesem Buch erfreuen. Jemmas Krankheitsbild kommt in dem Buch auch gut zur Geltung und auch ihre Geschwister und deren Besonderheiten bekommen genug Platz. Manchmal hätte ich mir noch mehr Tiefgang gewünscht aber im Großen und Ganzen bekommen die Charaktere alle genug Platz und Raum.

Ich kann euch auch sehr empfehlen das Nachwort der Autorin zu lesen, es gibt der Geschichte noch ein wenig mehr Stärke und erläutert so einiges.


Fazit 
Dieses Buch ist ein Schatz und es hat eine wichtige Message. Wenn du eine Stimme hast dann gebrauche sie weise.


Bewertung










Dienstag, 22. Mai 2018

REZENSION ~ To all the boys I've loved before


💖-lichen Dank an den Hanser Verlag für das Rezensionsexemplar.


Infos

Titel: To all the boys I've loved before

Autor: Jenny Han

Verlag: Hanser

Erscheinungsdatum: 25.07.2016

Seiten: 352

Preis: 16,00€

Hier erhältlich: Hanser Verlag oder in der Buchhandlung deines Vertrauens. :)



Inhalt
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … Quelle


Meine Meinung
Ist dieses Cover nicht einzigartig und wunderschön? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso ich so lange um dieses Buch herumgeschlichen bin. Denn dieses Buch ist wie eine Tafel Schokolade, wenn man ein Stück gegessen hat, will man immer mehr, bis die Tafel leer ist. Jenny Han hat einen einzigartigen sehr leichten und liebevollen und detailreichen Schreibstil und trotz der Leichtigkeit fesselt sie einen von der ersten Seite an. :)

Die Geschichte um Lara Jean ist sehr liebevoll und romantisch und einfach nur herrlich frisch. Sie und ihre zwei Schwestern wohnen mit ihrem Vater seit ihre Mutter gestorben war als Margot, Laras ältere Schwester 12 war. Sie sind durch dieses Schicksal sehr zusammen gewachsen und Jenny Han beschreibt die liebe zwischen den Schwestern und den Umgang mit dem Vater sehr liebevoll.

Ich persönlich bin während des lesen tief in die Geschichte eingetaucht und wäre am liebsten bei den vier eingezogen.
Auch Lara Jeans kleine Schwester Kitty ist so unglaublich süß und wortgewandt und frech auf ihre Art und weise, dass ich sofort an meine kleine Schwester denken musste. Jenny Han schafft es, das man sich in dem Buch wiederfindet sei es nun in dem Charakter von Lara, ihrer großen Schwester Margot oder der kleinsten im Bunde, Kitty.

Seite Lara denken kann schreibt sie Briefe, um damit mit den Jungs, in welche sie verliebt war abzuschließen und als diese Briefe plötzlich an die Jungs verschickt werden wird damit das Chaos vorprogrammiert. Denn auch Josh der Ex-Freund ihrer großen Schwester und enger Freund der Familie und Lara Jeans große Liebe bekommt einen Brief, um dieses Chaos nun zu retten, muss sie sich nun einiges ausdenken und dabei merkt sie, das die Liebe manchmal langsam wachsen muss bis sie sich ganz entfaltet. Und das oberflächliche Jungs manchmal mehr Herz und verstand haben als sie je geahnt hätte.

Ich kann euch diese Geschichte von Herzen empfehlen, sie ist einfach atemraubend und zuckersüß. Ich freue mich schon auf Band 2 und 3 und die Netflix Serie/Film, welcher am 17. August 2018 erscheint.


 

Fazit
Genauso süß und süchtig machend wie eine Tafel Schokolade. :)


Bewertung