Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension ~ MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten (von Marina)

~Ein Katzengeist sehnt sich nach Erlösung~
Vielen Dank ans Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar! <3
~"MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten" ist einer der Katzenromane der deutschen Autorin Andrea Schacht~

Infos 
Titel: MacTiger - Ein Highlander auf Samtpfoten
Autorin: Andrea Schacht
Verlag: Blanvalet 
Erschienen: 10.03.2008
Seitenzahl: 350
Preis: Taschenbuch 11.90CHF / 7.95€

Inhalt
Schottland in Jahr 1744. Eine Clan-Fehde nimmt auf Drumnadruid Castle ein blutiges Ende. Dabei wird auch der Schlosskater MacTiger hinterrücks gemeuchelt. Seither geht sein Geist ruhelos im Schloss um...

Jahrhunderte später. Drumnadruid Castle zieht als idyllisches Schlosshotel in den Highlands unzählige Gäste an. Doch nur die junge Margita spürt MacTigers Anwesenheit. Die beiden verbindet ein Geheimnis, das weit in die Vergangenheit zurückreicht...

Meine Meinung
Der Geist des Katers MacTiger geht seit Jahrhunderten im Drumnadruid Castle umher, nachdem er an einem Fest zweier Clans rücksichtslos erschlagen wurde. Sein ganzer Clan wurde bei dem Gemetzel getötet, nur er ist als Geist geblieben und dreht seit dem seine Runden im Schloss. Unfähig, etwas anderes zu tun, als körperlos herumzuschweben, vertreibt er sich seine Zeit mit gelegentlichem Spuk.
Mittlerweile ist aus dem Castle ein Hotel geworden. Eines Tages kommt ein Reisebus voller neuer Touristen an, unter ihnen auch Margita. Mit ihrem Eintreffen wird sich für den Geisterkater alles verändern.

Die jährliche Bildungsreise, die Tante Henrietta  jeweils mit ihrer Nichte Margita unternimmt, führt dieses Mal nach Schottland, in ein abgelegenes Highland-Schloss, das bekanntlich einen furchtbaren Geist beherbergen soll. Bereits bei der Ankunft erkrankt Henrietta, also kümmert sich ihre Nichte um die etwas strenge und herrische Tante und vertreibt sich die neu gewonnene Freiheit mit dem Erkunden der Umgebung und der Geschichte des Schlosses. Margitas Visionen, welche sie schon immer hatte, werden mit der Ankunft im Drumnadruid Castle immer stärker. Etwas scheint sie mit der grausamen Vergangenheit der Umgebung und des Gemetzels zu verbinden. Mit der Hilfe des Geisterkaters, der ihr sogleich zugetan war, des Gärtners Arthur und einem weiteren Hotelgast, dem Workaholic Ken, kann sie das Rätsel um die grausamen Morde vor mehr als zwei Jahrhunderten aufdecken und erfährt dabei, dass die Reise nicht ganz ohne Grund in die schottischen Highlands ging...

MacTiger ist ein besonders liebenswerter Charakter. Da ich eine totale Katzen-Tante, habe ich mich von Beginn weg etwas in den scheuen, neugierigen und zu jedem Streich bereiten Kater verliebt. Die Geschichte wird abwechslungsweise aus der Sicht von Margita und MacTiger erzählt, was einem erlaubt, sich sehr gut in die Gedanken, das Leid und das Wesen des Tigers hineinzufühlen. Dass er ein körperloser Geist ist, und nichts anderes tun kann, als in Form einer Wolke durch die Luft zu schweben, macht ihn etwas ulkig und verleiht ihm einen besonderen Charme.

Auch Margita ist eine überaus angenehme Person. Erzogen wurde sie von ihrer Tante, welche nicht viel Wert auf Schalk und Spass legt. Margita mag ihre Henrietta sehr, auch wenn sie sich für sie immer zurücknehmen muss, und nicht richtig leben kann, wie sie es möchte. Ich konnte mich gut in Marita versetzen. Ihre Gefühle und Gedankengänge werden in dem Buch super dargestellt.

Ich stiess im Bloggerportal durch Zufall auf dieses Buch und war sogleich begeistert davon. Die Geschichte eines Geisterkaters und dann noch in einem schottischen Schloss, ich war fasziniert! Nochmals vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
An diesem Buch hat mir fast alles gefallen. Die wunderbar geheimnisvolle Atmosphäre der rauen Highlands wurde eindrücklich geschildert. Ich war leider noch nie dort, aber während des Lesens war mir, als befände ich mich mittendrin. Ebenso den Schreibstil fand ich angenehm und sympathisch. Ich musste einige Male lächeln, dank der teilweise sehr amüsanten Schreibweise. Die Geschichte ist eine perfekte Mischung aus Grusel, historischen Begebenheiten, Romantik und Humor.
Unbedingt erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch die raffiniert eingebauten Zitate von Edgar Allan Poe, die der Kater in die Geschichte fliessen lässt. Als grosser Fan von Poe-Werken, wurde das Buch dadurch etwas ganz besonderes für mich!
Das einzige, was mich ein wenig gestört hat, ist die Länge. Klar, 350 Seiten sind grundsätzlich nicht besonders viel, jedoch finde ich, dass die Geschichte auch gut in 300 Seiten erzählt werden könnte. Langweilig war es dennoch nicht, einige Stellen wurden, meiner Meinung nach, nur etwas genauer aufgeführt als nötig gewesen wäre.
Insgesamt kann ich sagen, das Buch ist wundervoll hat mir wirklich sehr gefallen! Eine klare Empfehlung!

Fazit
Eine spannende, humorvoll und liebevoll erzählte Geschichte eines Geisterkaters und seiner neuen Freundin in wunderschöner Umgebung der schottischen Highlands.

Bewertung
💗💗💗💗💔
(4,5 von 5 Herzen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen